Überspringen zu Hauptinhalt

Kannst Du eine Seelentrösterin sein?

» ... Ich lebe in Nürnberg - wenn ich arbeite und in Kulmbach - wenn ich frei habe. Aktuell leite ich das Personalentwicklungsprojekt „Fit für Pflege – Netzwerk Praxisanleitung“ im Bereich der Altenhilfe in Rummelsberg. Was unterscheidet ein/e Gesundheits- und…

Mehr Lesen

Was ist ein heiler Mensch?

» ... Aus guter Tradition Zukunft gestalten - dieses Motto unserer Schwesternschaft hat mich immer sehr angesprochen. Eine gute Tradition in Sarepta ist die Bildung. Durch meine christliche Sozialisation habe ich mich schon als Kind und Jugendliche intensiv mit den…

Mehr Lesen

Bist du auch eine Vielsaiterin?

» ... Ich heiße Kristin, ich bin 24 Jahre alt und studiere Sozialwirtschaft, ich bin in der Ausbildung zur Diakonin und außerdem bin ich „vielsaitig“. – Ich weiß nicht genau ob es dieses Wort gibt, aber ich möchte hier mein…

Mehr Lesen

Wie kann ich Menschen am besten helfen?

» ... Nach meinem Abschluss als Erzieherin mit dem Schwerpunkt Heilpädagogik und Psychiatrie entschloss ich mich bewusst dazu, für eine diakonische Einrichtung zu arbeiten. Da ich mich erst 2011 taufen ließ, hatte ich anfangs nur ein begrenztes christliches Basiswissen. Zufällig…

Mehr Lesen

Willst Du ein Hoffnungsträger sein?

» ... Als Hoffnungsträger bezeichnet zu werden überrascht im ersten Moment, macht aber auch unsagbar stolz. Im genaueren Nachdenken über das Arbeiten in der Gemeinde kommen tatsächlich Gedanken auf, dass der Titel passen könnte. Mein Dienst ist geprägt von der…

Mehr Lesen

Warum macht diakonisches Handeln Sinn?

» ... Ich bin Uwe Taaken und 46 Jahre alt. Ich bin Diplom Ingenieur für Maschinenbau mit Spezialisierungen in den Bereichen Qualitäts- und Umweltmanagement sowie Arbeitssicherheit. Seit etwas über zwei Jahren arbeite ich als Seiteneinsteiger bei proWerk, einer Werkstatt für…

Mehr Lesen

Jakob sucht die Himmelsleiter

von Dietlind Steinhöfel (Autor), Conny Liebig (Illustrator) Jakob sucht die Himmelsleiter: Eine Erzählung zu Johannes Daniel Falk Weimar im Jahr 1815. Der Krieg gegen die Franzosen wirkt noch nach: Armut und Elend überall, zerstörte Häuser und Höfe, Hunger und Not.…

Mehr Lesen

Diakon wurde man, weil man anders war

Margit Herfarth (Autor) Die Geschichte des Kirchlich-Diakonischen Lehrgangs in Berlin-Weißensee (1952–1991) (Diakonat – Kirche – Diakonie, Band 3) Nach der deutschen Teilung war die gemeinsame Ausbildung von ost- und westdeutschen Diakonenschülern in Berlin unmöglich geworden. Stattdessen blieben die einen im…

Mehr Lesen

Ältestenkonferenz 2017

06.-09.02. in Moritzburg Im Frühjahr treffen sich die Gemeinschaftsleitungen, Ältesten, Konviktmeisterinnen, Geschäftsführer aller Mitgliedsgemeinschaften des VEDD. Passend zum Lutherjahr; reisten viele auf Luthers Spuren an, vom Westen kommend an Gotha und Wittenberg vorbei nach Moritzburg. Der thematische Schwerpunkt war die…

Mehr Lesen

Corporate Identity von Unternehmen und Identität von Gemeinschaften

Jahrestagung der Verbände diakonischer Gemeinschaften Diakonie sei in ihrer fachlichen und geistlichen Dimension eine „Hybridorganisation”, so Lilie. Sie stehe vor einem Paradigmenwechsel in ihrer sozialen Arbeit. Es ginge immer stärker darum, „nicht mehr für, sondern mit den Menschen ihr Leben…

Mehr Lesen

Religions- und Kultursensibilität in der Sozialen Arbeit

Herzliche Einladung zum Fachtag Veranstalter sind das Rauhe Haus und die Diakonie Deutschland-Bundesverband – der VEDD ist als Fachverband beteiligt. Die Aktualität des Themas lädt zu einem fruchtbaren interdisziplinären Diskurs ein. Mitwirkende und Themenaufbau spiegeln die Breite des Themas mit den…

Mehr Lesen

Tagung „Gemeinschaften und Unternehmen“

Gemeinsame Verantwortung für die diakonische Identität?!“ am 24.11.16 in der EKD in Hannover Diakonische Gemeinschaften wurzeln aus Unternehmen und haben z.T. eine lange gemeinsame Tradition. Die Verbindungen und Verbindlichkeiten des gemeinsamen Interesses haben sich in den Jahren verändert. Heute gibt…

Mehr Lesen
An den Anfang scrollen