Überspringen zu Hauptinhalt

Menschen an der Seite von Menschen

Einsegnung Rummels­berger Diakoninnen

Unter strahlend blauem Himmel sind neun junge Frauen als Diakonin in die Rummels­berger Diako­nin­nen­ge­mein­schaft und in ihren Dienst in der Evange­li­schen Landes­kirche Bayern einge­segnet worden. In einem Festgot­tes­dienst in der Philip­pus­kirche in Rummelsberg wurden die Diako­ninnen von Dr. Günter Breitenbach, Rektor der Diakone und Diako­ninnen, von Diakonin Elisabeth Peterhoff, Leiterin der Diako­nin­nen­ge­mein­schaft, von Diakonin Regina Stadelmann, Studie­ren­den­be­glei­terin und von Oberkir­chenrat Stefan Reimers für den Dienst in Diakonie und Kirche gesegnet.
„Die Nächs­ten­liebe steht über allem“, ermahnt Peterhoff in ihrer Predigt, in der sie von dem bibli­schen Streit darüber erzählt, ob am Sabbat gearbeitet werden darf. Breitenbach geht in seiner Ansprache tradi­tionell auf die Sieben Werke der Barmher­zigkeit ein, die an der Altarwand der Rummels­berger Philip­pus­kirche darge­stellt sind. Die Farben ihrer Gewänder, in all ihren Schat­tie­rungen, zeige die Unter­schied­lichkeit der neun einge­seg­neten Diako­ninnen, so Breitenbach. „Denken Sie daran, wenn ihr Himmel einmal grau ist: Sie tragen alle Farben im Herzen. Und über dem Grau des Himmels sieht es ganz anders aus“, gibt er den jungen Frauen mit auf den Weg.
Auch beim anschlie­ßenden Empfang werden die Frauen mit vielen guten Worten, Segen und Geschenken bedacht. Oberkir­chenrat Stefan Reimers ermutigt sie: „Trauen Sie sich, so zu sein, wie Sie sind.“ Es sei wichtig, im Dienst nie die Offenheit des Herzens zu verlieren, so Reimers.
Stell­ver­tretend für die zukünf­tigen Dienst­geber und Dienst­ge­be­rinnen aus Diakonie und Kirche überbringen Pfarrer Thomas Kaffen­berger, Dekanats­ju­gend­pfarrer der Evange­li­schen Jugend Nürnberg und Thomas Bärthlein, Regio­nal­leiter im Nürnberger Land der Rummels­berger Kinder- und Jugend­hilfe. „Sie sind jetzt Menschen an der Seite von Menschen. Sie stehen den Menschen im Diako­ni­schen Tun bei“, fasst Bärthlein den Dienst­auftrag zusammen. „Sie haben sich wirklich für einen der schönsten Berufe der Welt entschieden“, lobt Kaffenberger.

Ansprech­part­nerin:
Diakonin Arnica Mühlendyck, Rummels­berger Diakonie
Telefon 09 128 50 – 2795
E‑Mail muehlendyck.​arnica@​rummelsberger.​net

Auf dem Foto v.l.n.r: Studie­ren­den­be­gleitung Diakonin Regina Stadelmann, Oberkir­chenrat Stefan Reimers, Diakonin Elisabeth Böhme (Beruf­liche Bildung im Berufs­bil­dungswerk Rummelsberg), Diakonin Annkathrin Hausinger (Kirchen­ge­meinde München-Kreuz­kirche), Diakonin Nicole Wallisch (Kirchen­ge­meinde Feucht), Diakonin Eva Gladitz (Berufs­in­te­gra­ti­ons­klassen sowie Theorie­un­ter­richt und Fachpraxis), Diakonin Myriam Böllner (Wilhelm-Löhe-Haus Altdorf), Diakonin Hannah Stößlein (Arbeits- und Berufs­för­derung in der WfbM Schmei­lsdorf), Diakonin Julia Ommert (Haus Weiher Hersbruck), Diakonin Mareike Keuchel (Region Süd im Dekanats­bezirk Nürnberg), Diakonin Lisanna Täschlein (Münchner Kirchen­ge­meinden Stepha­nu­s­kirche und Christuskirche)
(Text: Arnica Mühlendyck, Foto: Diakon Lorenz Schuster)

Quelle: https://​www​.rummels​berger​-diakonie​.de/​p​r​e​s​se/

An den Anfang scrollen