Überspringen zu Hauptinhalt

Der evange­lische Diakonat — Entwick­lungs­linien in Kirche und Diakonie am Beispiel Württembergs

Ellen Eidt (Autor)

(Diakonat — Theorie­kon­zepte und Praxis­ent­wicklung, Band 2)

Den Diakonat der Kirche bilden alle Christen, die in spontaner Hilfe­leistung oder in profes­sio­neller Verant­wor­tungs­über­nahme für das Soziale zum kirch­lichen Auftrag der ganzheit­lichen Kommu­ni­kation des Evange­liums beitragen. Ellen Eidt analy­siert exempla­risch den württem­ber­gi­schen Diakonat der letzten zwei Jahrhun­derte, indem sie ihn im Dreieck zwischen gesell­schaft­licher Aufga­ben­ver­teilung, beruf­lichen Profes­sio­na­li­sie­rungs­ten­denzen und der Entwicklung zu einem kirchlich geord­neten Amt darstellt. In den aktuellen Kirchen­ent­wick­lungs­pro­zessen der EKD wird disku­tiert, welches Gewicht diako­ni­sches Handeln in Gegenwart und Zukunft haben soll und ob bzw. wie der Diakonat als kirchlich geord­netes Amt dafür wichtig ist. Auf dem Weg in eine Netzwerk­ge­sell­schaft stellen sich für die Beant­wortung dieser Fragen vielfältige Herausforderungen.

  • Taschenbuch: 152 Seiten
  • Verlag: Kohlhammer W., GmbH; Auflage: 1. Aufl. (14. April 2011)
  • ISBN-13: 978–3170218215
An den Anfang scrollen