Überspringen zu Hauptinhalt

Die Züllchower-Züssower Diakonen- und Diako­nin­nen­ge­mein­schaft in Geschichte und Gegenwart

DIE ZÜLLCHOWER-ZÜSSOWER DIAKONEN- UND DIAKONINNENGEMEINSCHAFT IN GESCHICHTE UND GEGENWART

Wolfgang Seyfried (Hrsg. von Heidi Albrecht im Auftrag des VEDD)

Die Züllchower-Züssower Diakonen- und Diako­nin­nen­ge­mein­schaft in Geschichte und Gegenwart
(Diakonat – Kirche – Diakonie / Schrif­ten­reihe des VEDD (DKD))

Die Züllchower-Züssower Diakonen- und Diako­nin­nen­ge­mein­schaft ist eine der ältesten diako­ni­schen Gemein­schaften in Deutschland. Ihr Name ist durch zwei Orte geprägt, an denen Geschichte geschrieben und die Gegenwart dieser Gemein­schaft geprägt wurde. Zahlreiche Akten gingen in Kriegs­zeiten verloren. Gleich­zeitig ist eine Fülle an Materi­al­quellen, Denkschriften und auch Hinweisen aus den Verbin­dungen zu den anderen Gemein­schafen ein Fundus für ein Buch zum 170. Jubiläum, das nun die Geschichte zusammenbringt.

Das Buch ist darüber hinaus auch ein Lehrbuch für die Entwicklung von diako­ni­schen Gemein­schaften in der Brüder­haus­tra­dition, die auf Johann Hinrich Wichern zurückgeht. Es zeigt die Ausbil­dungswege für Diakone, streift die Mutter­haus­dia­konie und ist darin Zeitge­schichte über fast 200 Jahre Innerer Mission im diako­ni­schen Handeln.

  • 2020
  • 224 Seiten | 14,5 x 21,5 cm
  • 34 Abb.
  • Paperback
  • WGS 2543
  • ISBN 978–3‑374–06728‑2
An den Anfang scrollen