Überspringen zu Hauptinhalt

Die Züllchower-Züssower Diakonen- und Diakoninnengemeinschaft in Geschichte und Gegenwart

DIE ZÜLLCHOWER-ZÜSSOWER DIAKONEN- UND DIAKONINNENGEMEINSCHAFT IN GESCHICHTE UND GEGENWART

Wolfgang Seyfried (Hrsg. von Heidi Albrecht im Auftrag des VEDD)

Die Züllchower-Züssower Diakonen- und Diakoninnengemeinschaft in Geschichte und Gegenwart
(Diakonat – Kirche – Diakonie / Schriftenreihe des VEDD (DKD))

Die Züllchower-Züssower Diakonen- und Diakoninnengemeinschaft ist eine der ältesten diakonischen Gemeinschaften in Deutschland. Ihr Name ist durch zwei Orte geprägt, an denen Geschichte geschrieben und die Gegenwart dieser Gemeinschaft geprägt wurde. Zahlreiche Akten gingen in Kriegszeiten verloren. Gleichzeitig ist eine Fülle an Materialquellen, Denkschriften und auch Hinweisen aus den Verbindungen zu den anderen Gemeinschafen ein Fundus für ein Buch zum 170. Jubiläum, das nun die Geschichte zusammenbringt.

Das Buch ist darüber hinaus auch ein Lehrbuch für die Entwicklung von diakonischen Gemeinschaften in der Brüderhaustradition, die auf Johann Hinrich Wichern zurückgeht. Es zeigt die Ausbildungswege für Diakone, streift die Mutterhausdiakonie und ist darin Zeitgeschichte über fast 200 Jahre Innerer Mission im diakonischen Handeln.

  • 2020
  • 224 Seiten | 14,5 x 21,5 cm
  • 34 Abb.
  • Paperback
  • WGS 2543
  • ISBN 978-3-374-06728-2
An den Anfang scrollen