Überspringen zu Hauptinhalt

Direkter Einstieg in die Diakonenausbildung

Künftig ist auch ein direkter Einstieg in die Diakonenausbildung der Stiftung kreuznacher diakonie möglich.

Es geht künftig auch ohne den Basiskurs Diakonie.

Die Stiftung kreuz­nacher diakonie hat den Einstieg zur Diako­nen­aus­bildung verein­facht. Neben der Teilnahme am Basiskurs Diakonie können Menschen, die in Kirche und Diakonie aktiv sind, sich über die Betei­ligung an Wochen­end­se­mi­naren und ein Motiva­ti­ons­schreiben quali­fi­zieren. Grund­vor­aus­setzung bleibt weiterhin eine bereits absol­vierte, mindestens dreijährige soziale bezie­hungs­weise sozial­pfle­ge­rische Fachaus­bildung. „Viele Menschen, die sich für eine berufs­be­glei­tende Diako­nen­aus­bildung inter­es­sieren, haben sich bereits mit
dem Glauben intensiv ausein­an­der­ge­setzt. Mit dem direkten Einstieg verkürzen wir die Ausbil­dungszeit auf zwei Jahre, achten aber zugleich weiterhin auf die fachliche und persön­liche Eignung“, erläutert Pfarrer Christian Schucht, theolo­gi­scher Vorstand der Stiftung kreuz­nacher diakonie.

Die berufs­be­glei­tende Diako­nen­aus­bildung verbindet eine staatlich anerkannte mit einer diako­nisch-theolo­gi­schen Ausbildung. Sie wird im Auftrag der Evange­li­schen Kirche im Rheinland durch­ge­führt und schließt mit der Einsegnung zur Diakonin und zum Diakon ab. Nach Abschluss der zweijäh­rigen Ausbildung arbeiten Diako­ninnen und Diakone in ihrem erlernten Fachberuf in den unter­schied­lichen Arbeits­feldern von Kirche und Diakonie. Darüber hinaus übernehmen Diako­ninnen und Diakone vielfältige Aufgaben in diako­ni­schen Einrich­tungen, Kirchen­ge­meinden sowie in überre­gio­nalen kirch­lichen Arbeits­feldern. Sie gestalten den diako­ni­schen Auftrag von Kirche und Diakonie in erzie­he­ri­schen und pflege­ri­schen Tätig­keiten, in der Sozial­arbeit, der Heilpäd­agogik, der Bildung und Beratung, der Seelsorge sowie der Verkündigung.

Beim 129. Jahresfest der Stiftung kreuz­nacher diakonie am Samstag, den 20. Oktober, können Inter­es­sierte mehr über die Diako­nen­aus­bildung erfahren. Das Jahresfest beginnt um 14 Uhr mit einem Gottes­dienst in der Diakonie Kirche. Der anschließende
Empfang mit einem Überblick über die unter­schied­lichen Arbeits­felder der Diako­ninnen und Diakone findet ab 15 Uhr im Luthersaal statt.

Die Stiftung kreuz­nacher diakonie ist Träger von Kranken­häusern, Hospizen, Senioren‑, Wohnungslosen‑, Kinder‑, Jugend- und Famili­en­hilfen, Sozial­sta­tionen sowie Wohnungen und Werkstätten für Menschen mit körper­lichen und geistigen Behin­de­rungen und psychi­schen Erkran­kungen. Die Stiftung unterhält Bildungs­stätten für Berufe im Sozial- und Gesund­heits­wesen. Die Stiftung kreuz­nacher diakonie beschäftigt rund 6.800 Mitarbeitende.

Presse­mit­teilung vom 12.10.2018 | https://​www​.kreuz​nach​er​dia​konie​.de/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​/​m​e​l​d​u​n​g​en/

An den Anfang scrollen