Überspringen zu Hauptinhalt

Freuden­leicht – Thema des digitalen Gemein­schafts­tages in Nazareth

Digitaler Gemein­schaftstag in Nazareth Mehr als 80 Schwestern und Brüder der Diako­nische Gemein­schaft Nazareth nahmen am ersten rein digitalen Gemein­schaftstag der Diako­ni­schen Gemein­schaft Nazareth am 08.05.29021 teil.

Sie hatten sich unter dem Tages­motto „Freuden­leicht“ versammelt. Eine Bibel­arbeit von Pfarrerin Andrea Wagner-Pinggéra, Geschäftsführerin der Hoffnungs­taler Stiftung Lobetal, einer Stiftung im Verbund der v. Bodel­schwingh­schen Stiftungen Bethel zu alttes­ta­ment­lichen Spuren und Zeugnissen von Freude eröffnete die Tagung. Austauschrunden zur Frage, was das Leben in die diesen Krisen­zeiten „freuden­leicht“ erhält, schlossen an. Wahlen wurden durchgeführt und der turnus­gemäß anste­hende Ordnungs­än­de­rungs­prozess nahmen einen Anfang.

Unter anderem waren digitale Veran­stal­tungs­formate in Ordnung und Geschäfts­ord­nungen aufzu­nehmen, damit diese auch mit Entschei­dungs­be­fug­nissen legiti­miert sind. Fragen des Daten­schutzes und der Publi­ka­ti­ons­rechte waren ebenso zu disku­tieren wie Regelungen zur Mitglied­schaft sowie zur Beendigung derselben.

Ein Sonder-Gemein­schaftstag am 19.06.2021 wird sich im Juni anschließen, um weitere Fragen der Ordnungs­än­derung abschließend entscheiden zu können. Das 144. Jahresfest der Stiftung Nazareth wurde mit einem Rundfunk­got­tes­dienst aus der Betheler Zions­kirche begangen. Pande­mie­be­dingt wurde schon frühzeitig die Feier der Aufnahme- und Einseg­nungs­ju­biläen auf den 20.08.2021 verlegt.

Wolfgang Roos-Pfeiffer
Ältester der Gemeinschaft

An den Anfang scrollen