Überspringen zu Hauptinhalt

“Gefangene besuchen!” — Diakon_​in Zeiten von Corona

Diakon_​in Zeiten von Corona heißt für mich:

“Wie sich “Freiheits­entzug” anfühlt, können wir mit Corona erahnen. Wenn aller­dings im Gefängnis noch das letzte bisschen Freiheit entzogen wird, ist das für die meisten unvor­stellbar. In meiner Arbeit ist es umso wichtiger, Gefangene zu besuchen. „Ich bin gefangen gewesen, und ihr seid zu mir gekommen“ (Mt 25, 36). Eines der sieben Werke der Barmher­zigkeit gehört zu meinem beruf­lichen Alltag.”

Diakon Rainer Fuchs, Studi­en­leiter an der Gemein­de­aka­demie der Evang.-Luth. Kirche in Bayern (ELKB) in München
Rummels­berger Brüder­schaft, Schwarzenbruck

An den Anfang scrollen