Überspringen zu Hauptinhalt

Glückauf und Halleluja – das Martineum auf dem Kirchentag in Dortmund

Fröhliche Menschen Beim Picknick Nach Dem Feierabendmahl

Schon beim Abend der Begegnung konnte man dem Martineum begegnen: Am Marti­ne­ums­stand in der Hansa­straße konnte man sich mit leckerer Hermann Brause aus Hamm stärken, über die Ausbildung und die Gemein­schaft infor­mieren und mit Riesen­sei­fen­blasen für gute Laune sorgen.

Am Freitag Abend haben alle westfä­li­schen Gemein­schaften und Ausbil­dungs­stätten für Diako­ninnen und Diakone und die Diako­nie­ge­mein­schaft Ruhr/Witten zu einem Feier­abendmahl auf das Gelände von Martineum und Diako­nie­ge­mein­schaft einge­laden. Rund 140 Menschen nahmen die Einladung an, feierten einen stimmungs­vollen Gottes­dienst und hinterher bei bestem Wetter bei einem Picknick weiter. Danke an alle — auch aus den anderen Gemein­schaften — fürs Mitwirken, Kommen und Feiern!

Neben vielen anderen Aktivi­täten von Marti­ne­ums­ge­schwistern konnte man am Samstag Morgen eine Bibel­arbeit in Leichter Sprache mit der Studi­en­leitung Diakonin Britta Lauen­stein und Johanna Falentin aus der Ev. Stiftung Volmar­stein zu Lukas 7, 36–50 erleben.

Unser Fazit nach dem Kirchentag in Dortmund: Dortmund kann Kirchentag! Danke an alle Mitwir­kenden und Teilneh­menden! Wir sehen uns in Frankfurt beim 3. ÖKT in zwei Jahren – so Gott will und wir leben.

Diakonin Britta Lauenstein
Studi­en­leitung Martineum e.V.

An den Anfang scrollen