Überspringen zu Hauptinhalt

Gründung der Diakoneo Gemein­schaft Neuendettelsau

Die Neuen­det­tel­sauer Diako­nis­sen­ge­mein­schaft, die Diako­nische Schwestern- und Brüder­schaft sowie die Gemein­schaft der Mitar­bei­tenden im Diakonat haben sich zur Diakoneo Gemein­schaft Neuen­det­telsau zusammengeschlossen.

Binnen eines Jahres erarbeitete der aus Vertretern aller drei Gemein­schaften bestehende „Arbeits­kreis Zukunft der Gemein­schaften“ ein zukunfts­wei­sendes Konzept und tragfähige Struk­turen. Anfang Oktober 2020 war es nun soweit, dass die neue Diakoneo Gemein­schaft Neuen­det­telsau in einer Sitzung des Arbeits­kreises offiziell gegründet werden konnte. „Ich freue mich sehr, dass dieser für Diakoneo wirklich histo­rische Schritt gelungen ist, und wünsche der neuen Gemein­schaft eine gute Zukunft.“ sagte Rektor Dr. Hartmann, der Vorstands­vor­sit­zende von Diakoneo,

Am 23. Oktober hat das Kuratorium der Diakoneo KdöR der Gründung der neuen Gemein­schaft zugestimmt, die zukünftig von einem Rat geleitet wird, der aus jeweils drei Mitgliedern der bishe­rigen Gemein­schaften besteht. Dieser Rat wird übergangs­weise von Rektor Dr. Mathias Hartmann geleitet, bis die neue Leitung der Diakoneo Gemein­schaft durch den Rat berufen ist. Seit kurzem läuft dafür ein Auswahl­ver­fahren. Bis zum Dienst­an­tritt der neuen Leitung sind Schwester Erna Biewald, die bisherige Oberin der Diako­nissen, und Schwester Roswitha Buff, die bisherige Leitung der Diako­ni­schen Schwestern- und Brüder­schaft in beratender Funktion Mitglieder des Übergangsrats. Danach treten sie im kommenden Frühjahr in den Ruhestand.

Unter­schied­liche Wurzeln und doch die gleiche Intention

„Alle drei Gemein­schaften haben die Aufgabe, das diako­nische Profil der Arbeit bei Diakoneo zu prägen und mitzu­ge­stalten“, betonte Dr. Mathias Hartmann, auch wenn die jewei­ligen Wurzeln unter­schiedlich seien. Die Diako­nis­sen­ge­mein­schaft besteht bereits seit der Gründung der Diako­nis­sen­an­stalt Neuen­det­telsau im Jahr 1854. Die fast genauso alte Brüder­schaft und die Anfang des 20. Jahrhun­derts gegründete Schwes­tern­schaft schlossen sich im Jahr 1995 zur Diako­ni­schen Schwestern- und Brüder­schaft zusammen. Die Gemein­schaft der Mitar­bei­tenden im Diakonat wurde 1999 als Ergänzung zu den histo­ri­schen Gemein­schaften neu gegründet. Die neue Diakoneo Gemein­schaft Neuen­det­telsau hat etwa 350 Mitglieder, von denen die meisten bei Diakoneo arbeiten oder gearbeitet haben.

Bildtext zum Gruppenbild: Bei der Gründungs­sitzung freuen sich Rektor Dr. Mathias Hartmann und die Vertre­te­rinnen und Vertreter der drei ehema­ligen Diako­ni­schen Gemein­schaften über die neue Diakoneo Gemein­schaft. (2. Reihe v.l.n.r.: Dr. Mathias Hartmann, Sr. Erna Biewald, Sr. Roswitha Buff, Elfriede Töpfer, Sr. Ruth Gänstaller, Bodo Stein­heimer, Sr. Jutta Porep, Dr. Peter Munzert; in der 1. Reihe: Bruder Dieter Arnold)

 Alle Bilder: Lukas Herbert/Diakoneo

An den Anfang scrollen