Überspringen zu Hauptinhalt

Jakob sucht die Himmelsleiter

Jakob Sucht Die Himmelsleiter

von Dietlind Steinhöfel (Autor), Conny Liebig (Illustrator)

Jakob sucht die Himmelsleiter:
Eine Erzählung zu Johannes Daniel Falk

Weimar im Jahr 1815. Der Krieg gegen die Franzosen wirkt noch nach: Armut und Elend überall, zerstörte Häuser und Höfe, Hunger und Not. Der siebenjährige Jakob liegt im Gras und schaut in den Himmel. Seine Mutter ist im letzten Winter verstorben, nun ist er ganz allein auf der Welt. Seinen Vater kennt er nicht. Wenn der Krieg vorbei ist, würde er kommen und die Mutter heiraten, hatte sie ihm versprochen. Der Krieg war vorbei, doch die Mutter war tot und der Vater kam nicht. Also schlägt sich Jakob allein durch; ohne Essen, ohne Wohnung. Bis er auf Ida trifft, die ihm von einem Mann erzählt, der Kinder in Not aufnimmt: Johannes Daniel Falk.
Einfühlsam und anschaulich erzählt Dietlind Steinhöfel eine zaub

erhafte Geschichte von der Kraft der Freundschaft, von Herzenswärme in kalten Zeiten, von einem starken Jungen und der Hoffnung, die in ihm lebt – weiter und immer weiter. Die fiktive Geschichte gibt einen Einblick in das Leben und Wirken von Johannes Daniel Falk – einem Zeitgenossen Goethes und Freund Herders im Weimar der Klassik, der sich ganz der Sorge um Kinder in Not verschrieb.

  • Gebundenes Buch: 64 Seiten, 22,5 x 30,9 cm
  • Verlag: Wartburg Verlag – c/o Evangelisches Medienhaus; Auflage: 1 (1. März 2018)
  • ISBN-13: 978-3861605508
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 – 12 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Sie sind gerade offline.

An den Anfang scrollen