Überspringen zu Hauptinhalt

Neue Oberin für die neue Diakoneo Gemeinschaft Neuendettelsau

Susanne Munzert - Oberin Diakoneo Gemeinschaft Neuendettelsau

Susanne Munzert wird neue Oberin der Diakoneo Gemeinschaft Neuendettelsau (DGN). Der Übergangsrat für die DGN hat die Geschäftsführende Pfarrerin der Diakoniegemeinde St. Laurentius in einem Bewerbungsverfahren für die Leitung der DGN ausgewählt.

Pressemitteilung vom 25. Januar 2021:

Neue Oberin für die neue Gemeinschaft

Susanne Munzert leitet die Diakoneo Gemeinschaft Neuendettelsau.

Susanne Munzert wird neue Oberin der Diakoneo Gemeinschaft Neuendettelsau (DGN). Der Übergangsrat für die DGN hat die Geschäftsführende Pfarrerin der Diakoniegemeinde St. Laurentius in einem Bewerbungsverfahren für die Leitung der DGN ausgewählt.

Die 53-Jährige Theologin ist Neuendettelsau beruflich schon länger verbunden. Nach dem Studium in Neuendettelsau und Marburg war sie unter anderem von 2003 bis 2014 an der Augustana-Hochschule, zunächst als Assistentin am Lehrstuhl für Systematische Theologie, ab 2005 als Studierendenpfarrerin. 2014 wechselte sie in die Kirchengemeinde Schwarzbruck. Im Herbst vergangenen Jahres übernahm sie die Leitung der Diakoniegemeinde Neuendettelsau.

„Wir freuen uns sehr, in Frau Munzert eine Führungspersönlichkeit gefunden zu haben, die hier bereits verwurzelt ist und mit ihrem stetigen Blick über den Tellerrand gleichzeitig neue Impulse geben kann“, sagt der Vorstandsvorsitzende von Diakoneo, Dr. Mathias Hartmann, der den Übergangsrat für die DGN geleitet hat. Susanne Munzert wird in ihrer neuen Funktion die Gemeinschaft mit rund 350 Mitgliedern gemeinsam mit dem Rat der Gemeinschaft leiten und in der Öffentlichkeit vertreten. Sie wird die Kontakte zu Partnergemeinden pflegen und die Gemeinschaft in nationalen und internationalen Verbänden vertreten.

„Es ist eine Aufgabe, die mich sehr reizt“, so Susanne Munzert. „Ich weiß, dass die Mitglieder der neuen Diakoneo Gemeinschaft mit Herzblut und Engagement gemeinsam neue Wege in dieser Gemeinschaft gehen wollen. Ich freue mich sehr, dass ich dabei als Oberin mitwirken kann.“

Photo: privat.

An den Anfang scrollen