Überspringen zu Hauptinhalt

#religi­ons­und­kul­tur­sen­sibel

Heidi Albrecht (Heraus­geber), Matthias Dargel (Heraus­geber), Michael Freitag (Heraus­geber), Astrid Giebel (Heraus­geber), Wilfried Knorr (Heraus­geber), Ulrich Lilie (Heraus­geber), Maria Loheide (Heraus­geber)

#religi­ons­und­kul­tur­sen­sibel
Perspek­tiven für die Arbeit mit Kindern und Jugend­lichen in evange­li­schen Kontexten

Kinder und Jugend­liche wachsen – unabhängig davon, ob sie eine unbeschwerte Kindheit genießen konnten, ob sie unbegleitet einen schweren Fluchtweg oder einen anderen massiven Bruch in ihrem Leben hinter sich haben – in vorfind­lichen Kulturen auf oder sind Grenz­gänger zwischen verschie­denen Kulturen.

Religion kann tief in die Alltags­kultur hinein­reichen und Verhalten struk­tu­rieren, Sinn vermitteln, Werthal­tungen und habituelle Ausprä­gungen beein­flussen. Umgekehrt prägt Kultur die Gestalt von Religion. Bezogen auf die Arbeit mit Kindern und Jugend­lichen in evange­li­schen Kontexten erfordert dies eine hohe Sensi­bi­lität im Umgang mit Religio­sität. Einer­seits ist ein wachsendes (auch extremes) Interesse von Jugend­lichen an Religion zu beobachten, anderer­seits nimmt die Abwendung von Religion zu und die Kennt­nisse der eigenen religiösen Wurzeln nehmen ab.

Darum soll in diesem umfäng­lichen, für den Fachdiskurs unerläss­lichen Werk neben aktuellen Entwick­lungen generell nach fachlich relevanten Bezügen von Religion und Kultur in der Kinder- und Jugend­hilfe gefragt werden. Im Zentrum stehen Sinnfragen, Bedürf­nisse und Problem­lagen von Kindern ab zehn Jahren bis ins Jugendalter.

  • Gebun­denes Buch: 576 Seiten
  • Verlag: Evange­lische Verlags­an­stalt; Auflage: 1 (1. Oktober 2018)
  • ISBN-13: 978 – 3374056446
An den Anfang scrollen