Skip to content

Ruhestand für Diakon Klaus Tietze

Klaus Tietzes Nachfolger Friedemann Beyer, der derzeitige Gemeinschaftsälteste, überbrachte herzliche Grüße aus Moritzburg.
Die Martin-Luther-Kirche in Geringswalde war bis zum letzten Platz besetzt.

Der langjährige Älteste der Gemeinschaft der Moritzburger Diakone und Diakoninnen, Diakon Klaus Tietze, ist vergangenen Sonntag in den Ruhestand verabschiedet worden. Zuletzt hatte er in der Martin-Luther-Kirche in Geringswalde auf einer Pfarrstelle gearbeitet, wohin ihn die Landeskirche vor einigen Jahren berufen hatte. Von 2008 bis 2016 war er der Älteste der Gemeinschaft in Moritzburg und in diesem Zusammenhang auch in verschiedenen VEDD-Ämtern aktiv, beispielsweise in der Ältestenkonferenz. Diakon Tobias Petzoldt hatte herzliche Grüße von der bundesweiten Diakon:innenschaft zur Verabschiedung mitgebracht, sowie für die kulturell-musikalische Mitgestaltung des Gottesdienstes gesorgt. „Mich verbindet eine tiefe Dankbarkeit mit Klaus Tietze“, verabschiedete sich der VEDD-Geschäftsführer vom ehemaligen Kollegen. „Ich freue mich besonders über die unglaublich volle Kirche zu seiner Verabschiedung. Das zeigt, welche Bedeutung seine Arbeit auch für den Sozialraum hatte.“ Klaus Tietzes abwechslungsreiche Berufsbiografie zeigt, wie breit aufgestellt Diakon:innen sind und mit welcher theologischen Tiefe sie durch ihr Berufsleben gehen.

Text: Diakonin Arnica Mühlendyck
Bilder: Diakon Tobias Petzoldt

An den Anfang scrollen