skip to Main Content

Weihnachtsspende 2018

Der Vorstand hat in seiner September-Sitzung 2018 beschlossen, die Projekte für die Weihnachtsspende 2018, die von den drei Gemeinschaften Johannes-Falk, Martinshof und Wittekindshof eingereicht wurden, zu gleichen Anteilen bei der Weihnachtsspende 2018 zu berücksichtigen.
Die drei Gemeinschaften bereiten jetzt die  Vorstellung der Projekte vor und wir werden im Anschluss hier darüber informieren.

Weihnachtsspende 2018

Weihnachtsspende 2018

Liebe Schwestern und Brüder,

wir rufen als VEDD – in der Gemeinschaft der Gemeinschaften – gerne dazu auf, Projekte unserer Mitgliedsgemeinschaften zu unterstützen. Damit tragen wir dazu bei, die diakonische Verbundenheit mit Schwestern und Brüdern an anderen Orten, über Grenzen und Kontinente hinweg, zu gestalten. Und wir laden mit der Jahreslosung ein, die drei Projekte 2018 zu unterstützen, die alle dazu beitragen möchten, dass Gott als lebendige Quelle und Grundlage des Lebens erfahren werden kann.  Zwei Projekte zeigen besonders die Nähe der Brüder- und Schwesternschaften Johannes-Falk in Eisenach und dem Martinshof in Rothenburg an der Neiße mit unseren Nachbarländern Rumänien, Polen und Tschechien.

Diakon Jörg Georgi aus Eisenach ging zum Berufsanerkennungsjahr seiner Diakonenausbildung in eine Einrichtung für Behinderte in Rumänien. Und blieb! Er spürte die wichtige Bedeutung dieser diakonischen Arbeit in diesem Land, die Teilhabe für diese Menschen auch dort so aufzubauen und weiter zu entwickeln, wie dies in Deutschland schon selbstverständlich war und ist. Heute ist Bruder Georgi der Leiter von „Johannes-Falk-Romania“ und verantwortet die diakonische Arbeit in Werkstätten und Wohnheimen in Ineu. Er hat seine Gemeinschaft in Eisenach dafür gewonnen, diese wichtige Arbeit geistlich mitzutragen und finanziell zu fördern. Den diakonischen Geist stärken und diakonische Bildung fördern, verbunden mit der fachlichen Ausbildung, das ist das Ziel der Spendenbitte 2018.

Genauso im Martinshof: Die Gemeinschaft bringt mit ihrem Vorhaben Frauen und Männer aus Polen, Tschechien und aus der Region zusammen. Kochen, arbeiten im Handwerk, beim gemeinsamen Lernen und Arbeiten etwas miteinander tun, das ist Völkerverständigung im diakonischen Geist. Etwas gemeinsam machen und dabei miteinander Grenzen überschreiten – mit Worten des lebendigen Wassers und in der Tat.

Auch mit den Mitteln der dritten Spendenbitte wird die Arbeit für Menschen mit einer Behinderung gefördert. Die Brüder und Schwestern des Wittekindshofes sind seit vielen Jahren in Kamerun engagiert und sichern diese Arbeit dort. Eine gute und fachliche Bildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewährleistet die Förderung der Menschen, die in diesen Ländern noch nicht so selbstverständlich am gesellschaftlichen Leben teilhaben können, besondere Fürsorge benötigen und in kirchlich-diakonischen Einrichtungen zu Hause sind. Für diese Bildungsarbeit braucht es vielfältige Gaben und Zuwendungen damit diese Ziele umgesetzt und die Visionen eines neuen Himmels und einer neuen Erde gestaltet werden können.

Alle Beteiligten wünschen sich, die Mitarbeitenden in den Partnerschaftseinrichtungen in ihrem Glauben und Vertrauen so zu stärken, damit  auch sie von dem lebendigen Wasser schmecken können, das  Grund unseres Handelns ist. Wir wünschen Ihnen, dass Sie in diesem Jahr voller Sonne und Wärme gespürt haben, dass Gott die Quelle Ihres Lebens ist und uns allen das gibt, was wir brauchen.  Wir danken Ihnen für alle Gaben die Sie uns geben, damit die finanziellen Quellen für diese Aufgaben fließen und zum Gelingen beitragen und Wunder geschehen können.

Eure Spende bitten wir Euch direkt auf das VEDD-Spendenkonto zu überweisen:

  • IBAN DE89 3506 0190 2118 3580 26
  • BIC GENODED1DKD  –  KD-Bank Dortmund

Sie sind gerade offline.

Back To Top