Überspringen zu Hauptinhalt

Zum Dienst berufen und brüderschaftlich geprägt

Zum Dienst berufen und brüderschaftlich gepräg

Veröffentlichungen des Diakoniewissenschaftlichen Instituts an der Universität Heidelberg (VDWI), Band 63

Sozial- und personengeschichtliche Analyse Männlicher Diakonie am Beispiel der Brüderschaft des Evangelischen Johannesstifts 1910 bis 1945

Mit diesem Titel ist im Sommer dieses Jahres ein umfangreiches diakoniewissenschaftliches Buch über die Schwestern- und Brüderschaft des Evangelischen Johannesstifts erschienen. Dr. Lukas-Georg Schima hat in seiner Doktorarbeit die damalige Brüderschaft in der Zeit zwischen 1910 und 1945 untersucht.

Der Fokus der Untersuchung liegt auf der „sozialen Organisation“ Brüderschaft. Dr. Lukas-Georg  Schima analysiert die Gemeinschaft aus zwei Perspektiven, die dann zusammen einen vollständigeren „systemischen Blick“ ermöglichen. Die eine Perspektive beschreibt die Selbst- und Fremdwahrnehmung, die sich aus der Analyse von Briefen, Protokollen, Artikeln in den Brüderbriefen, aber auch aus den Veröffentlichungen der Öffentlichkeitsarbeit erschließt. Die zweite Perspektive ist eine soziologische Betrachtung der Gemeinschaft. Anhand der „Brüderakten“ analysiert Schima den sozialen Hintergrund der Bewerber, die Motive der Bewerbung des Eintritts und die Gründe des Ausscheidens, die späteren Tätigkeitsfelder und das Einkommen etc. Anhand der Lebensläufe von 471 Bewerbern sowie den 596 Brüderakten entsteht so eine empirisch belegte Analyse, die die Selbst- und Fremdwahrnehmung der Brüderschaft ergänzt.

Im Gutachten zur Doktorarbeit schreibt Prof. Dr. Heinz Schmidt von der Universität Heidelberg: „Die vorliegende Arbeit ist für die Diakoniegeschichte in mehrfacher Hinsicht einmalig. Sie zeichnet ein Bild der männlichen Diakonie in ihrer profiliertesten Epoche zwischen 1910 – 1945, in der diese sich als eigenständige Institution entwickeln konnte und die gesellschaftliche Realität sozialer Arbeit (als kirchlich gebundene) definierte.“

Eine Buchvorstellung von Jens Schmitz, Diakon in Ältestenamt der Schwestern- und Brüderschaft des Evangelischen Johannesstifts finden Sie hier: Zum Dienst berufen und brüderschaftlich geprägt (PDF)

Lukas-Georg Schima

Zum Dienst berufen und brüderschaftlich geprägt : Sozial- und personengeschichtliche Analyse Männlicher Diakonie am Beispiel der Brüderschaft des Evangelischen Johannesstifts 1910 bis 1945

Veröffentlichungen des Diakoniewissenschaftlichen Instituts an der Universität Heidelberg (VDWI), Band 63

Erschienen in der Evangelischen Verlagsanstalt

  • 2020
  • 392 Seiten | 15,5 x 23 cm
  • Paperback
  • WGS 2543
  • ISBN 978-3-374-06708-4
  • 72 Euro
An den Anfang scrollen